· 

Australia vs. Germany

Vor Beginn meines Auslandssemesters wurde ich mehrfach vor dem bekannten Kulturschock gewarnt. Aber sind Deutschland und Australien wirklich so unterschiedlich?

Als Erstes möchte ich hier auf das Thema Hygiene/Sauberkeit eingehen. Was die Städte, Straßen und öffentlichen Plätze angeht, liegt Australien bei diesem Aspekt definitiv vorne. Die Straßen sind extrem sauber, man sieht selten Müll rumliegen. Allerdings ist das bei dem Thema Hygiene nicht so eindeutig. Das Hygieneverständnis ist meinem Empfinden nach in Australien deutlich geringer als in Deutschland. Wenige haben ein Problem damit, zum Beispiel das Geländer im Bus anzufassen oder sich irgendwo auf öffentlichen Plätzen hinzusetzen. Ich glaube, das kommt vor allem durch die große Kulturvielfalt in Australien. Durch eine große Einwanderungswelle in der Mitte des 19. Jahrhunderts, ist Australien heute eine extrem multikulturelle Gesellschaft. Die Einwanderer kamen aus der ganzen Welt: aus Großbritannien, USA, Europa und vor allem aus Asien. Nur jeder fünfte Australier ist auch in Australien geboren. Und wenn viele Kulturen zusammenkommen, gibt es eben auch viele unterschiedliche Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Wie es erst in den Küchen im Studentenwohnheim aussieht, brauche ich euch - glaube ich - nicht erzählen. 

 

Aus dem gleichen Grund, ist auch das Essen in Australien sehr vielfältig. In Deutschland gibt es die "deutsche Küche" und sogar in einzelnen Bundesländern gibt es eine ganz eigene Essenskultur. In Australien hingegen kommt auch in diesem Hinblick die Multikultur zum Vorschein. Von asiatischem Essen über italienisch bis hin zu mexikanisch - alles, was das Herz begehrt (außer Spätzle und Maultaschen). Leider gibt es dadurch auch nicht wirklich eine speziell australische Küche. Ein sehr typisches Gericht sind Burger, die gibt es hier an jeder Ecke. Die einzige Spezialität, die mir spontan einfällt, ist Känguru. Ansonsten besteht die Essenskultur wie gesagt einfach aus den Spezialitäten anderer Länder.

Ein weiterer Unterschied in Bezug auf das Thema Essen sind die Lieferdienste. Australien hat eine sehr stark ausgeprägte Lieferkultur, wie ich auch schon in meinem Artikel "Auslandssemester in Australien zu Corona-Zeiten" erwähnt habe. Nahezu jedes Restaurant bietet die Möglichkeit an, sich das Essen nach Hause zu bestellen. Größtenteils läuft das alles über nur eine einzige App: UberEats (www.ubereats.com/au). Hier ist Australien also einen Schritt weiter als Deutschland.

Das nächste Thema, das ich anschneiden möchte, ist die Mentalität. Dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen: Die Australier sind durchweg freundlich und zuvorkommend, ein repräsentatives Beispiel hierfür ist, dass sich alle Australier beim Busfahrer bedanken, wenn sie aussteigen. "Open minded" ist hier außerdem ein wichtiges Stichwort. Anders würde man es auch gar nicht aushalten in einem Land mit so vielen unterschiedlichen Kulturen. Das ist also ein großer Pluspunkt im Vergleich zu Deutschland, wo man doch oft ein eher reserviertes Verhalten beobachten kann. Wenn es um Offenheit gegenüber Fremden geht, aber auch gegenüber fremden Kulturen sind wir da doch oft eher zurückhaltend. Was für mich aber auch zum Thema Mentalität gehört, ist das Lern-/Arbeitsverhalten. In meiner Zeit hier in Australien ist mir aufgefallen, dass die Australier extrem fleißig sind. Schon die Schulkinder in den unteren Klassen kommen jeden Mittag zu uns in die Universität, in der die ersten 3 Stockwerke für alle zugänglich sind, um zu lernen. Allgemein glaube ich, dass das Bildungssystem in Australien sehr gut ist. Nicht umsonst ist Bildung das drittgrößte Exportgut Australiens.

 

Ein viel größeres Thema ist aber meiner Meinung nach Digitalisierung. Denn da gibt es wirklich riesige Unterschiede zwischen Deutschland und Australien. Alles in Allem ist Australien deutlich weiter was das angeht. Die Lieferkultur habe ich ja schon angesprochen. Außerdem wird der öffentliche Nahverkehr (Opal) nur digital bezahlt, indem man jeweils beim Ein- und Aussteigen eine Karte an ein Gerät hält. Das geht entweder mit Kreditkarten oder mit der "Opal-Card", die man sowohl in bestimmten Shops als auch über die Opal-App aufladen kann. In der App werden außerdem alle Fahrten angezeigt, die man mit der Opal-Card bezahlt hat.

Bezahlen läuft aber in Australien generell nur bargeldlos. Seit ich in Australien bin, hatte ich noch keine einzige Münze und keinen einzigen Schein in der Hand.

Auch die Krankenversicherung läuft über eine App, man bekommt (zumindest bei der Versicherung, bei der ich bin) nicht einmal eine Versichertenkarte, denn diese ist digital in der App einsehbar.

Was mir auch sehr aufgefallen ist, ist dass hier in Australien bereits alle Schüler in den unteren Klassen Tablets bekommen. Auch in der Uni gibt es niemanden ohne Laptop. Klar, in den Unis in Deutschland haben auch die meisten Studenten einen Laptop oder ein Tablet, aber eben nicht alle. Gerade an der DHBW schreiben mindestens die Hälfte der Studenten noch auf Papier. Wichtiger finde ich aber sowieso die Betrachtung der Schulen. Ich kenne keine deutsche Schule, an der die Schüler ein Tablet bekommen. Eher im Gegenteil - technische Geräte sind meist verboten. Dabei könnten Apps und Programme den Schulalltag meiner Meinung nach enorm erleichtern.

 

Nach der Betrachtung dieser vielen Aspekte macht es doch den Eindruck, dass Australien was den technischen Fortschritt angeht Deutschland ziemlich voraus ist. Und genau deshalb irritiert mich ein bestimmter Fakt so. Dieser Fakt ist der Grund für den Tesla im Vorschau-Bild. Der entscheidende Punkt, der mein ganzes Bild durcheinander bringt. Der einzige Punkt, bei dem Deutschland meiner Meinung nach in technischer Hinsicht weiter als Australien ist. Ich habe nämlich in den 3 1/2 Monaten, in denen ich jetzt schon in Down Under bin, erst eine Hand voll e-Autos gesehen. Die, die ich jedoch gesehen habe, waren Teslas.

 

Ich möchte diesem Artikel auf keinen Fall einen Fazit geben. Was ich in diesem Artikel geschrieben habe, sind meine eigenen Erfahrungen und es kann sein, dass Andere manche Dinge völlig anders empfinden. Macht eure eigenen Erfahrungen! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0